Lokale Produktion

Was lange währt bleibt gut – Traditionelle Elisen-Lebkuchen aus der Familienbäckerei.

 

Seit über 110 Jahren hütet unsere Partnerbäckerei Bock aus Nürnberg das perfekte Lebkuchenrezept – wir durften in die Backstube schauen.

Wenn man unsere Lebkuchen probiert, versteht man sofort, warum die köstlichen Elisenlebkuchen seit fast einem Jahrtausend nicht mehr aus Nürnbergs Kulturgeschichte wegzudenken sind: „Ab dem 12. Jahrhundert sind „Lebzelter“ und „Lebküchner“ bekannt. […] Später entwickelte sich ein eigenes Zunftwesen – der Lebküchner. In Nürnberg schlossen sich 1643 erstmals 14 Mitglieder zusammen. Die Geschichte des Oblatenlebkuchen beginnt in Nürnberg mit dem „Elisenlebkuchen“, den ein Fabrikant nach seiner Tochter Elisabeth benannt haben dürfte. (Wikipedia) Die runden Winterboten schmecken herrlich würzig, saftig und nussig – ganz grundsätzlich und die von unserer Familienbäckerei Bock ganz besonders!

 
 
 
notion image
notion image
 
 
 

Den unvergleichlichen Geschmack der Lebkuchen haben wir Konditorenmeister Wölfel zu verdanken. Durch seine jahrelange Erfahrung kennt er die Rezepturen im Schlaf – auch die der geheimen Gewürzmischung aus Anis, Kardamon, Koriander, Nelken und nicht zuletzt Ingwer, Zimt und Piment, die die individuellen Lebkuchen eines jeden Bäckers auszeichnet. Unser Meister Wölfel mischt für die Lebkuchen eine ganze Menge Marzipan, frisch aufgeschlagenen Eischnee, leicht angeröstete gemahlene Nüsse, die einzigartige Gewürzmischung und maximal 10% Mehl zusammen und lässt das Ganze gut durchkneten. Die herzhaft pikante Mischung wird mit unserem regionalen Waldhonig aus Rügland abgerundet.

Zu guter Letzt prüft Meister Wölfel die Konsistenz des Teiges mit untrügbarem Fingerspitzengefühl und optimiert je nach Bedarf noch mit etwas Wasser, damit der Lebkuchen so richtig saftig wird. Anschließend wird alles gut geknetet und der fertige Teig auf Oblaten verteilt. Die rohen Teiglinge werden auf Bleche gelegt, in großen Rollwägen gestapelt und über Nacht getrocknet.

Wenn die Backstube dann am nächsten Morgen zauberhaft duftet, sind die Lebkuchen im Ofen und somit auf der Zielgeraden. Nachdem sie ausgekühlt sind werden sie glasiert, ganz klassisch mit Zuckerguss oder mit einer von drei Schokoladensorten: Vollmilch-, Zartbitter- oder weißer Schokolade. Unter diesem knackigen süßen Schutzmantel bleiben die Lebkuchen über Monate so saftig wie am Backtag.

 

Nun könnte man meinen, Lebkuchen wären ein herkömmliches Weihnachtsgebäck, doch weit gefehlt! Lebkuchen sind das absolute Superfood unter den Weihnachtsplätzchen: Sie bestehen zu einem Großteil aus hochwertigen Nüssen, die voller ungesättigter Fettsäuren stecken, die zu einer gesunden Ernährung auf jeden Fall dazu gehören. Genau das Richtige in der Winterzeit!

 
 
 
notion image
notion image
 
 
 

Vielen Dank an Konditormeister Wölfel, es ist uns eine Ehre Dir über die Schulter schauen zu dürfen.